LEGO Star Wars 4002019 X-Mas X-Wing Fighter

Das LEGO Mitarbeitergeschenk zu Weihnachten 2019 weckte auch außerhalb der Mitarbeiterschaft von LEGO starke Begehrlichkeiten: Der LEGO 4002019 X-Wing Fighter. Die heutige Review war ein ehemaliger Gastbeitrag für einen anderen BLOG, welchen ich nun überarbeitet und aktualisiert habe.

Das SPACE BRICKS Team wünscht frohe Weihnachten und viel Spaß beim lesen.

=>Inhaltsverzeichnis

Prolog

„Liebe auf den ersten Blick.“

Hin und wieder sieht man ein ansprechendes Bild mitsamt einem Artikel bei einem LEGO News Blog seiner Wahl, auf den man lieber nicht klicken sollte. So war das bei mir als ich gelesen hab, über welches exklusive Set sich die LEGO-Mitarbeiter dieses Jahr zu Weihnachten freuen dürfen.

Als großer Fan der LEGO Star Wars Reihe und einer großen SW Figurensammlung wusste ich, das ich auf jeden Fall den LEGO 4002019 X-Wing haben muss, wollte aber noch warten, da die Preise der Sets nach Weihnachten in der Vergangenheit gefallen sind.

Bei diesem Set hatte ich aber auch die Befürchtung, dass es besonders teuer werden könnte:

  1. Das Set ist das erste lizensierte Mitarbeiter- und gleichzeitig ein Star Wars-Set und deswegen für den sehr großen Star Wars Sammlerkreis interessant.

  2. Das 20 Years Anniversary Logo macht dieses Set zum achten Set, Polybags ausgenommen auf dessen Karton das erschienen ist. (5 reguläre: 75243 Slave I, 75258 Podracer, 75259 Snowspeeder, 75261 AT-RT Walker & 75262 Imperial Drop Ship, das GWP Mini Hoth Set 40333 und die 75227 Darth Vader Bust). Dies macht es für Investoren interessant!

  3. Es beinhaltet eine exklusive Star Wars Minifigur, die für die Minifigurensammler interessant ist.

  4. Zudem gibt es viele LEGO X-Wing-Sammler, welche jede X-Wing Variante haben wollen, die erscheint.

Dann war ich mit meinen Vater am 07.12.2019 bei der Weihnachtsfeier im LEGO House Billund, wo unter anderem 2 Exemplare des Sets verlost wurden (Spoiler: Wir haben andere coole exklusive Sets gewonnen) und so durften wir die 4002019 das erste Mal in den Händen halten: 1038 Teile, 3 Minifiguren und ein Traum von Weihnachtsset!

Es war Liebe auf den ersten Blick und ich wollte das Set auf jeden Fall einmal bauen, aber auch gerne in OVP in mein nettes* Regal stellen. Kurzerhand haben wir SPACE BRICKS uns entschlossen mit Freunden eine Sammelbestellung aufzugeben, um Versand & PayPal Kosten zu sparen und noch einen zusätzlichen Rabatt zu ermöglichen.

So haben wir das Set für preiswerte 225,- Euro das Stück bei Bricklink bekommen. Irgendwie ist dann eine Staffel von 8 X-Wings bei uns gelandet, von denen wir 2 Sets bei uns stationiert haben.

Das Set ist im Wert schon gut gestiegen und wird bei ebay momentan für 400€ verkauft. Tedenz weiter steigend.

*Anmerkung des Lektors: es gibt auch böse…Regale.

Unboxing

„Die Siegel sind geöffnet, der Sammlerwert ist dahin und die Steine lächeln mich an.“

Am Heilligen Abend 2019 lag ein ganz besonderes Set unter dem Tannenbaum. Es steigert die Vorfreude sehr, wenn man sein Set nicht sofort aufbaut, sondern noch ein wenig wartet, sodass sich Spannung und Gier weiter aufbauen kann. Dem Set liegt noch eine mehrsprachige Grußkarte bei. Der Karton des Sets ist 38 x 26 x 11.5 cm groß, hochglanzfoliert und sehr robust was Kratzer, Stressmacken und beschädigte Kanten angeht. Das kennt man auch anders (z. B. Porsche und Batmobil).

Anschließend habe ich die Sigel vorsichtig geöffnet, der Sammlerwert war nun dahin. Die Kartons der Mitarbeitersets sind von der Aufmachung wie die Architecture Sets. Man kann diese von vorn aufklappen und blickt in die Schatzkiste. Es lächeln mich 3 Bauanleitungen, 8 Tüten für 8 Bauabschnitte und keine Aufkleber an. Zum Thema Nachbauen, bzw. Rebricken komme ich in dem weiteren Verlauf des Reviews.

Bauphase

„Jeder Stein ist ein Genuss!“

Es gibt ja verschiedene Arten ein LEGO Set aufzubauen. So soll es Menschen geben, die sich ein Set, welches eine UVP von 799,99 Euro hat, kaufen und dann versuchen ein Speedbuild-Weltrekord aufzustellen. Dann gibt es Menschen, die ihr Set ganz genüsslich zusammenbauen, dabei einen guten Podcast, Hörbuch / Hörspiel hören und jeden einzelnen Stein genießen. Da ich zur zweiten Gruppe gehöre, kann ich euch leider nicht konkret sagen, wie lange das Bauen des Sets gedauert hat. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich 5 bis 6 Stunden fürs Bauen und Fotografieren gebraucht habe.

Aus der Tüte des ersten Bauabschnittes wird ein Schlitten / Speeder gebaut. Der zweite Bauabschnitt wird eine Hütte, welche gleichzeitig als Präsentationsständer für den X-Wing dienen wird. Bei den letzten 6 Tüten, Bauabschnitt 3 bis 8, widmen wir uns dem Mainbuild, dem X-Wing.

Die ersten Bauabschnitte waren sehr witzig. Es wurden viele blödsinnige Details verbaut, welche mir immer wieder ein Lächeln beschert haben. Zudem war ich froh, dass nicht zu viel Zeit und Steine für die Side Builds verwendet worden sind. Mein Highlight war das Bauen des X-Wings - Spaß pur!

Ich war begeistert wie Lego dieses Set weiterentwickelt hat, denn der letzte X-Wing den ich gebaut habe, war die 6212 von 2005. An dieser Stelle muss ich zur meiner Verteidigung sagen, dass mein Vater alle weiteren X-Wings heimlich und ohne mein Einverständnis gebaut hat.*²

Richtig Klasse finde ich auch wie die jeweilige Figur durch den Baufortschritt in der Bauanleitung wandert. Verfolgt von einem „Zuckerstangenstrahl“.

*² Anmerkung des Lektors: Das kann man so nicht sagen!

Review

„Viele sehr gute Ideen, welche mich dazu bringen, das Set zu MODen.“

Kommen wir erst einmal zu den 3 enthaltenen Minifiguren.

Enthalten ist ein R2-D2, welchen wir in dieser Art seit 2016 in den Sets vorfinden. „Immer im weihnachtlichem Outfit er kommt“, würde Jedi Meister Yoda sagen.

Bei dem Kopf von Yoda handelt es sich um die übliche Star Wars Variante und auch die anderen Teile (Torso und Beine) sind leicht bei Bricklink zu bekommen – die Figur ist also nicht exklusiv.

Der unerschrockene Pilot des X-Wings namens Yuletide Squadron, ist mit weitem Abstand die wertvollste Figur des Sets. Dies liegt an den exklusiven Prints, welche auf dem Torso und auf den Beinen angebracht sind. Der Kopf stammt übrigens von dieser Obi-Wan Kenobi Minifigur und kam seit 2014 in insgesamt 7 Sets vor. Auf jeden Fall finde ich es cool, dass dieser lange Bart mit dem Pilotenhelm kombiniert wird. „Es ZZ-top’t mich sehr“.

Natürlich könnte man an dieser Stelle meckern, dass kein weihnachtlicher Astromech-Droide enthalten ist. Ich hingegen freue mich über 2 neue Weihnachtsfiguren und habe die naive Hoffnung, dass wir in den Adventskalendern der Zukunft auch wieder solche Figuren vorfinden können. Das ist nun auch mit dem 2020er Adventskalender geschehen :)

Das erste Sidebuild, der Speeder / Schlitten erinnert mich sehr an die Versorgungsfahrzeuge, welche wir in Rogue One und Episode IV auf Yavin 4 sehen. Natürlich weihnachtlich aufgemacht und mit netten Easter Eggs versehen. So finden wir z. B. in einem der Geschenke eine goldene Microfigur, welche wahrscheinlich C-3PO darstellen soll.

„Kalt geworden, es ist“, würde unser kleiner grüner Freund sagen, wenn er aus Versehen ins falsche System abgebogen ist und auf einmal seine verschneite Hütte auf Hoth wiederfinden würde.

Kleiner Gag am Rande, aber beim Bau der Hütte musste ich immer an die 75208 – Yodas Hütte von 2018 denken. Es besteht schon eine gewisse Ähnlichkeit, zumal diese Hütte auch sehr offen gestaltet ist, sodass es in sie hineinschneien könnte. Richtig toll finde ich das Quietscheentchen und das Gerät, welches Yoda im Haushalt hat. Ich bin immer noch am überlegen, ob es eine Softeismaschine oder eine Standbohrmaschine sein soll. 😄

Abgerundet wird die Hütte mit einem schwarzen 2×4 Tile, welches den „20 Years LEGO Star Wars“ Print hat. Dies ist nun das vierte Set, in dem dieses Teil vorkommt. Meiner Meinung nach wäre es der absolute Hammer, wenn die Fliese im diesen Set nicht schwarz, sondern rot wäre. Es hätte etwas Weihnachtliches und würde sehr gut zu der Box-Art passen. Andererseits gäbe es einen großen Aufschrei, bei allen, die dieses Set 1 zu 1 Rebricken möchten.

Kommen wir nun zum X-Wing. Dieser sieht gar nicht so abstrakt aus, da das Original ja auch hauptsächlich aus den Farben weiß, rot und sehr viel Dreck besteht. Der Farbanteil wurde nun bei diesem Set umgekehrt. Zudem sind sehr viele Elemente in der Farbe Pearl Gold verbaut worden, welche dem Set den letzten Schliff geben.

Dieser X-Wing ist das erste Star Wars Set, bei dem mich ein paar hell- und dunkelgraue Teile in der Flügelkonstruktion stören. Das sollte kein großes Problem sein, da man diese Teile schnell austauschen kann und dann zum Beispiel ein paar rote Plates verbaut.

Mich bringen die 4 Zuckerstangen, welche die 4 Geschütze unseres X-Wings sehr gut darstellen, immer wieder zum Schmunzeln. Zudem finde ich die Kanzel der Cockpits hervorragend und erfreue mich an den Triebwerken. Das Trans-Dark Pink ist eine tolle Farbe und ich freue mich auch schon darauf, diese Elemente zu beleuchten.

Vergleicht man nun die Bauformen, die Funktionen und den Detailgrad aller X-Wings seit 1999, gefällt mir der 2018er X-Wing (Setnummer 75218), der baugleich mit dem 2019er LEGO 4002019 X Wing ist, am besten. Der neue kommende 2021er X-Wing sieht auch großartig aus, gefällt mir aber nicht so gut wie die 2018er Version.

Ich persönlich bevorzuge allerdings die klassische Variante. Nun bin ich am überlegen, ob ich den 2018er X-Wing kaufe und Yodas Hütte so modifiziere, dass ich den X-Wing auf die Hütte stellen kann. Das habe ich in diesem Jahr leider immer noch nicht geschafft.

Fazit

„Ein Hammer Set, auch preislich, aber preiswert!“

225,- Euro sind eine ganze Stange Geld, von der man sich definitiv eine Menge tolle LEGO Sets kaufen könnte. Trotzdem haben wir das Set zu einem wirklich guten Preis bekommen. Hierbei muss ich an das Video, welches mein Vater über die LEGO ORIGINALS Holzfigur gemacht hat, denken.

Thematik: Preiswert! Wem es zu teuer ist, der lässt das Set liegen und wer das Geld dafür ausgeben möchte, der tut das.

Für mich war der X-Wing definitiv seinen Preis wert, als ein Highlight in der Sammlung und eine witzige Weihnachtsdekoration!

Ich versuche das jetzt noch ein bisschen zu untermalen:

Der 2018er X-Wing 75218 hatte eine UVP von 99,99 Euro und eine Teileanzahl von 730 Stück. Wenn wir den Teilepreis vom 2018er X-Wing (13,70 ct/Stein) als Grundlage nehmen, bekommen wir einen Preis von 142,18 Euro für den 2019er Weihnachts-X-Wing. Vermutlich hätte das Set bei LEGO damit einen Retail-Preis von rund 150,- Euro. Aber gerade für ein so cooles und einzigartiges Set, bin ich bereit, einen Aufpreis von 100,- bis 150,- Euro zu zahlen.

Wer lieber einen klassischen X-Wing auf die (Yoda-)Hütte stellt, kann dies ebenfalls tun. Der 4002019 X-Wing ist mit dem 75218 X-Wing komplett baugleich, bis auf die 4 angebrachten Spring loaded Shooter und ein paar Kleinteilen für Details.

Vergleich mit der 75218 - dem 2018er X-Wing

Hier sind ein paar Bilder der beiden X-Wings, welche ich jetzt einfach unkommentiert lasse.

Tipps fürs Rebricken

„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.“

Wenn ihr das Set selber nachbauen wollt, werdet ihr auf einige Hindernisse stoßen:

Die Bauanleitungen der Mitarbeitersets landen leider nicht auf den LEGO Servern wo man sonst die Bauanleitungen findet. Als alternative Bauanleitung für den X-Wing könnt ihr bei LEGO unter den Bauanleitungen nach der 75218 suchen. Um die originale Bauanleitung mit euch zu teilen, habe ich ein Video gemacht, wo ich alle 3 Sekunden durch die Bauanleitungen blättere. So kann jeder, der das Set bauen möchte, es auch tun.

Es gibt eine Part List bei Bricklink. Das liegt wahrscheinlich daran, dass noch niemand, der das Set hat, die Zeit hatte die Teileliste einzupflegen. Deswegen habe ich auch noch die 3 Seiten mit der Teileübersicht als Bild beigefügt. Das erleichtert schon einmal das Heraussuchen / Bestellen der Einzelteile. Bricklink wird das Inventar aber sicherlich bald noch ergänzen.

Der 2018er X-Wing lohnt sich nicht als Teilespender für den Weihnachts X-Wing!

Bis auf die exklusiven Figurenteile des Piloten „Yuletide Squardron“, welche dieser Figur einen sehr hohen Preis bei eBay & Co. bescheren wird (ich schätze rund 50,- Euro) gibt es noch zwei weitere eher hochpreisige Teile.

Die 20 Jahre 2 x 4 LEGO Star Wars Fliese und die Cockpitscheibe aus dem 2018er X-Wing, welche aber auch im 75301 X-Wing verbaut sein wird (Der Farbton vom Print sieht auf den Produktbildern leicht anders aus). Die meisten restlichen Teile hat man schon Zuhause oder kann sich diese leicht beschaffen.

Wie findest du das Set? Wirst du es kaufen / rebricken oder ist es dir zu speziell? Lass uns auch gerne ein Feedback zu dieser Review da. Das SPACE BRICKS Team wünscht euch allen frohe Weihnachten und viel Gesundheit. Natürlich auch viel Spaß beim Bauen

Hinweis Werbung: Dieser Artikel enthält Affiliatelinks zu Onlineshops (z. B. LEGO & Amazon) und ist deshalb als "Werbung" gekenzeichnet. Wenn ihr über einen dieser Links beim verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler, ohne dass es euch mehr kostet. Damit unterstützt ihr unsere Arbeit bei SPACE BRICKS (mehr dazu hier) und ermöglicht es uns frei von Themenfremder Bannererbung und zu sein. Vielen Dank dafür!

Hier könnte Ihr Profilbild stehen!

Über Marcel

LEGO Sammler und Star Wars Fan seit frühster Kindheit. 21 Jahre alt und noch in der Ausbildung. Möchte alle LEGO Star Wars Figuren sammeln und hat es noch nicht aufgegeben.